„Bleib, wenn du magst“ – und Yvonne blieb

Diese Liebesgeschichte klingt wie eine Hollywood-Romanze. Mit einem wichtigen Unterschied: Sie ist wirklich so passiert! Die Handlung: Eine Frau trifft online einen Mann, den sie eigentlich schon lange kennt – doch davon ahnt sie nichts …

Auch ohne Profilbild ist Robert neugierig auf Yvonne

Alles beginnt im Jahr 2008. Damals schreibt Robert, heute 42, die gleichaltrige Yvonne über Lovescout24 an. Sie wohnt wie er im Allgäu. „Ihr Profil hatte kein Foto. Aber alles, was da stand, gefiel mir so gut, dass ich diese Frau unbedingt kennenlernen musste“, sagt der leitende Angestellte. Die beiden schreiben sich viele Nachrichten, tauschen ihre Interessen aus. Dabei erfährt Robert unter anderem, dass Yvonnes Eltern begeisterte Golfer sind, so wie er.

In diesem Moment wird Robert hellhörig – und zum Detektiv: „So viele Golfclubs gibt es in der Gegend nicht. Die Chancen waren groß, dass wir Mitglieder im selben waren.“ Aber wie soll er das herausfinden? Er kennt ja Yvonnes Nachnamen noch nicht. Dafür weiß Robert aber, dass Yvonne kürzlich eine langjährige Beziehung beendet hat. „Eine Partie Golf dauert lange, man verbringt viel Zeit miteinander“, erklärt Robert. „Daher machen private Neuigkeiten im Club schnell die Runde.“ Er forscht beim Platzwart nach: „Hat hier jemand eine Tochter, deren Beziehung kaputt gegangen ist?“ Die Antwort kommt wie aus der Pistole geschossen: „Na klar, der Jupp!“ Robert muss lachen.

Obwohl Robert Yvonnes Eltern seit Jahren vom Golfen kannte, sind sie sich nie begegnet

Robert kennt ihre Eltern schon lange vom Golfen

Seine nächste Nachricht an Yvonne beendet er mit dem Satz: „Schöne Grüße an Jupp und Uschi!“ Und verwirrt die Personalfachfrau damit total. „Ich dachte mir: Woher weiß er das denn?“, erinnert sich Yvonne. Sie stellt Robert zur Rede. Der gesteht: „Ich kenne deine Eltern schon seit Jahren aus dem Golfclub!“ Robert, Robert, Robert … Hatte sie den Namen nicht schon in einigen Erzählungen gehört? Plötzlich fällt der Groschen. „Bist du etwa der Robert, der vor nicht allzu langer Zeit seine Freundin in den Wind geschossen hat? Das gibt‘s doch nicht!“ Ihre Eltern hatten in der Tat ein bisschen über ihn ausgepackt – Gott sei Dank auch viel Positives. „Eigentlich verrückt, dass wir das Internet brauchten, um uns tatsächlich über den Weg zu laufen“, meint Yvonne.

„Bleib, wenn du magst“ – und Yvonne blieb

Das erste Date findet im Kino statt. „Rückblickend denke ich: Wie konnten wir nur diesen Film wählen?“, erzählt Robert. „Das hätte echt nach hinten losgehen können. Aber er war wohl damals sehr angesagt.“ Der Titel: „Nie wieder Sex mit der Ex!“ Doch die zwei umschiffen jegliche Fettnäpfchen. Es läuft sogar so gut, dass sie sich am nächsten Tag gleich wieder treffen. Yvonne hat gerade Urlaub und Robert drückt ihr kurz entschlossen die Schlüssel zu seinem Haus in die Hand: „Bleib, wenn du magst.“ Yvonne mag, sehr sogar. „Es ging vielleicht ungewöhnlich schnell. Aber ich hatte gleich das Gefühl: Bei uns stimmt es“, meint sie.

2015: Töchterchen Pia kommt auf die Welt – damit ist die Familie komplett

Fünffaches Familienglück

Genau wie ihre Eltern: Beim ersten gemeinsamen Essen empfangen sie den „bösen Buben“ grinsend und mit offenen Armen. Ein Jahr später heiraten Robert und Yvonne, bekommen drei Kinder: Hanna, 9, Moritz, 6, und Pia, 3. In wenigen Monaten feiern sie ihren zehnten Hochzeitstag! Die Kleinen sind inzwischen aus dem Gröbsten raus, darum können Robert und Yvonne inzwischen wieder mehr Zeit zu zweit verbringen. „Das schätze ich sehr“, sagt Robert. „Eine tolle Phase!“ Die gemeinsamen Unternehmungen tragen die beiden fest in ihren Kalender ein und buchen dann ein Kindermädchen. „Manchmal ist es auch nur ein Frühstück zu zweit, das wir aktiv einplanen.“

 

Zadar – Kroatien, im Sommer 2018

Ihr Glücksrezept: Auszeiten zu zweit

Am liebsten treibt das Paar Sport – das war auch einer der Punkte, der sie gleich am Anfang zusammenschweißte. „Wir sind sehr aktiv“, betont Yvonne. „Und legten direkt einen Sporttag mit Radfahren, Joggen und Schwimmen ein.“ Wie gut sie darin ist, verschwieg die Bayerin ihrem neuen Freund allerdings. „Meine Frau ist eher introvertiert, sie stellt sich selbst nicht so gerne in den Vordergrund“, so Robert. „Ich fragte sie vorab: Fährst du Mountainbike? Gehst du gerne schwimmen und laufen? Sie antwortete immer brav mit Ja. Dass sie schon seit Jahren Triathlon macht, hat sie mich nicht wissen lassen.“ Beim Radeln staunte er über Yvonnes Energie, „beim Laufen hing mir schon die Zunge auf dem Boden. Und als sie schließlich einmal quer durch einen See kraulte, konnte ich mich nur noch brustschwimmend in Ufernähe aufhalten.“

Grünten – Jägerdenkmal, im Herbst 2018: Yvonne und Robert genießen die Aussicht aus 1.738 Meter Höhe über ihre Allgäuer Heimat

Happy – aber ohne Ende

Robert suchte damals online nach einer Partnerin, die ihm Stabilität und Sicherheit bieten konnte. Eine, mit der er es länger aushalten kann. Genau diese Frau hat er gefunden. Und hier folgt ein zweiter Unterschied zur Hollywoodromanze: Denn für dieses Paar gibt‘s kein Happy End. Sie sind einfach happy – ohne Ende.

 

Share: